Homepage
Am Himmel
 
Lexikon
 
Finsternisse
 
Deep-Sky
 
Schweiz
  

Planet mit drei Monden

Haben Sie auf den Seiten von astronome.info keine Antwort auf Ihre Fragen zu Astronomie und Raumfahrt gefunden (FAQ), so können Sie sie hier stellen!

Moderator: aba

Planet mit drei Monden

Beitragvon Ahalya » 18.10.2016 12:26

Hallo,

Ich hoffe jemand hier hat vielleicht Lust mir ein bisschen zu helfen. Vorab möchte ich dazu sagen, dass ich ein absoluter Laie bin und keine Ahnung von Astronomie habe. Ich habe zwar schon alleine versucht mich zu informieren und bin auf einige Berechnungsmöglichkeiten gestoßen, aber die helfen mir nicht unbedingt weiter, da ich nicht weiß welchen Effekt das Ergebnis nun hätte.

Mein "Problem" ist folgendes:
Ich w√ľrde gern im Rahmen eines Fantasie-Romans einen Planeten mit drei Monden verwenden. Urspr√ľnglich nur weil es ganz h√ľbsch ist ( :mrgreen: ), mittlerweile habe ich aber rausgefunden, dass das massive Auswirkungen auf den Planeten haben m√ľsste - die unter Umst√§nden auch sehr interessant sein k√∂nnten.
Ich weiß dass es Auswirkungen auf die Gezeiten, das Klima und die Rotationsgeschwindigkeit (und damit die Länge von Tagen und Nächten) haben muss - zumindest sind das die Dinge die ich bin jetzt so rausgefunden habe.

Da es wie gesagt ein Fantasie-Setting ist kann im Grunde alles frei bestimmt werden (Masse, Entfernung, etc.).
Was mich nun genau interessiert ist:
Ist Leben auf einem Planeten mit drei Monden √ľberhaupt m√∂glich und unter welchen Umst√§nden (wenn nein, warum nicht?)
Welche Auswirkungen hätten die Monde auf den Planeten und das Leben dort (Klima, Tag/Nachtlänge, Gezeiten und alles von dem ich keine Ahnung hab)?

Falls das wirklich absolut ausgeschlossen ist (unter welchen Umständen auch immer), was wären die Alternativen? Im Artikel "Blaue Welten im Orbit der Riesen?" habe ich gelesen, dass unter Umständen Leben auf einem der Jupitermonde möglich wäre.
Was w√ľrde es bedeuten auf einem Mond statt auf dem Planeten zu leben? H√§tte es √ľberhaupt einen Effekt?
Mein Gedanke dabei ist, dass ein Mond ja wesentlich schneller um den Planeten kreist als jetzt unser Planet um die Sonne und zusätzlich noch mit dem Planeten um die Sonne - ich lasse mich gern eines besseren Belehren falls ich völlig auf dem Holzweg bin.

Da es sich nur um einen Roman handelt mussen die Antworten nicht allzu genau oder mit wissenschaftlichen Berechnungen versehen sein, ich m√∂chte aber nicht einfach komplett ignorieren dass es einen Effekt haben muss. Kleinigkeiten k√∂nnen nat√ľrlich ignoriert (oder angepasst werden), ich denke aber ich sollte zumindest wissen wie es korrekt w√§re, ehe ich irgendwelche Fakten verdrehe ( :mrgreen: ).
Ich schätze das sich aus den Antworten weitere Fragen ergeben werden und hoffe daher auf einen geduldigen Menschen, der Lust hat sich gedanklich ein wenig mit dem Thema auseinander zu setzen.

Danke schon mal im Vorraus!
Ahalya
Ahalya
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.10.2016 11:38

Zur√ľck zu Fragen und Diskussionen zur Astronomie

cron


27.01.2015 21:12 Uhr, Arnold Barmettler