Homepage
Erlebnis Polarlicht!
Am Himmel
 
Lexikon
 
Finsternisse
 
Deep-Sky
 
Schweiz
  

Probleme mit Meade RCX400 16 Zoll Instrument

Wenn Sie Fragen zu Teleskopen und Beobachtungsmethoden haben, sind Sie hier am richtigen Platz! (Beachten Sie auch das Astrofoto-Forum).

Moderator: aba

Probleme mit Meade RCX400 16 Zoll Instrument

Beitragvon Luk » 05.12.2017 11:00

Hallo,
Ich bin seit einem halben Jahr damit beschäftigt, Probleme (elektronischer Natur) mit unserem MEADE RCX400 Teleskop zu beheben.
Ich bin technisch versiert, aber stosse nun doch an meine Grenzen. Deshalb zwei Fragen in die Runde:

1. Gibt es hier Besitzer eines MEADE RCX400 Teleskop?
2. Gibt es ElektroniktĂĽftler welche Lust haben mich bei meinen Problemen zu unterstĂĽtzen (Teleskop Standort Endingen, Kanton Aargau) ?

Ich versuche zusammenzufassen, Detail erläutere ich gerne wenn jemand bereit ist seine Hilfe anzubieten:

Situation / Problembeschreibung
Mein Vater sein Kumpel und ich sind anfangs 2017 auf verschlungenen Pfaden in den Besitz eines MEADE RCX400 16 Zoll Instrument gelangt. Ein wirklich wuchtiges Teil! Leider wissen wir nicht, ob das Instrument jemals in Betrieb war. MEADE hat die Produktion, den Support und Ersatzteilproduktion längst eingestellt. Mit dem Vorbesitzer haben wir leider keinen Kontakt.

Problem 1:„Focusser At Limit“
Das RCX400 verfügt über keinen manuellen Fokus. Das Fokussystem läuft ausschliesslich digital über den Autostar II Controller. Dieser betätigt 3 Servomotoren welche den Spiegel mechanisch verschieben. Möchte ich das Scope über die Pfeiltasten fokussieren, ertönt ein kurzer Pfeifton und es erscheint die Meldung auf dem Controller: "At focusser limit"
Nach intensiver Recherche habe ich herausgefunden, dass der digitale Fokus einer der Schwachpunkte des RCX400 darstellt und mitunter ein Grund war, warum MEADE das Instrument ziemlich schnell vom Markt genommen hat. Genewärtig weiss ich,dass das Problem vermutlich mit der Lichtschrankesensorik zu tun hat. Ich versuche derzeit Ersatzsensoren zu finden. Alternativ würde sich die Anfertigung eines externen Okluarauszugs anbieten, was allerdings ziemlich kostspeileig ist.
Ich liebäugle zur Zeit mit einer Lösung eines amerikansichen Elektronikers, welcher ein selbstentwickeltes Controllerboard für die RCX Modelle entwickelt hat. Nachteil: Die Limitswitches sind hier ausser Kraft gesetzt und man muss äusserst vorsichtig hantieren. Dennoch eine interessante Lösung
Einloggen, um Links zu sehen


Problem 2: Manuelle Zentrierung des Referenzsterns im Alignement Modus

Diese Problem ist äusserst hartnäcking: Wenn ich das Scope starte, führt es die Initialisierung und GPS Orientierung problemlos durch. Jetzt ist das scope bereit für den Alignment Modus. Bevor ich den Modus starte, kann ich das scope problemlos manuell auf allen Achsen RA und DEC bewegen (Pfeiltasten auf dem Autostar II Controller). Starte ich nun eine Alignment Prozedur (egal ob easy, 2 Sterne oder automatisch), sucht der computer einen ersten Referenzstern und fährt diesen an. So weit so gut. Jetzt kommt die Aufforderung den Stern manuell zu zentrieren und mit ENTER zu bestätigen. Jetzt funktioniert die manuelle Steuerung der Achsen plötzlich nicht mehr. Ich kann weder die eine noch die andere Achse fahren und somit den Stern auch nicht zentrieren. Das einzige was ich machen kann ist ENTER betätigen, dann fährt das scope zum zweiten Referenzstern. Auch da dasselbe Problem: Die manuelle Steuerung scheint irgendwie disabled zu sein. Wohlgemerkt: wenn ich das scope hochfahre funktioniert die manuelle Steuerung tadellos (wie zu Beginn erwähnt). Auch das Ändern der Manövriergeschwindigkeit hilft nicht. Die Pfeiltasten bleiben tot. Das ist natürlich ärgerlich und verunmöglicht ein sauberes Alignement. Die Motoren scheinen offensichtlich zu funktionieren, nur irgendwie werden diese im Alignement Modus nicht mehr aktiviert.

Mein bisheriger, erfolgloser work-around:

- Alle Kabel und Drahtverbindungen geprĂĽft
- Fokusmotoren mit externem Powersupply paralell bestromt um zu prĂĽfen ob diese funktionieren. Sie funktionieren!
- Neues Spannungsnetzteil mit mehr Leistung getestet
- Autostar 2 Firmware update und "garbage collect" durchgefĂĽhrt.
- Scope Ansteuerung per PC mit verschiedener Software.
- Neuer Autostar 2 Controller erworden


Gegenwärtig habe ich eine neues Maincontrollboard aus Schweden bestellt. Sollte demnächst eintreffen.

Falls jemand Lust und Zeit hat hier support zu leisten, bitte meldet euch.
Besten Dank
Luk
Luk
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2017 10:26

Re: Probleme mit Meade RCX400 16 Zoll Instrument

Beitragvon Luk » 09.01.2018 09:01

Hallo
Hier ein update betreffend meiner Probleme mit dem RCX400 16"

- Maincontrollboard mit Prozessor ausgwechselt
- paralellgeschaltetes OTA Board ausgewechselt
- Auotstar 2 Handbox ausgwechselt

FAZIT:
Ich war mir sicher, dass zumindest das Problem mit der manuellen Sternzentrierung, durch diese Massnahmen gelöst werden müsste. Denn die Logik für die alignement routine befindet sich im Maninboard.
Das Instrument verhält sich jedoch genau gleich wie zu vor mit dem "alten" board: Sobald sich das Teleskop im "Nachführmodus" (guiding) befindet, ist die RA und DEC Manövrierung über die Pfeiltasten der Handbox irgendwie "disabled". Somit ist eine manuelle Korrektur bzw. Sternzentrierung während der alignement Prozedur unmöglich. Für mich total unlogisch. Ein Motoren Problem scheint nicht vorzuliegen, denn wenn sich das scope NICHT im Nachführ - oder GOTO Modus befindet, kann ich RA und DEC problemlos bewegen, ja sogar die Geschwindigkeit ändern.

Mittlerweile kommt eigentlich nur noch eine Massnahme in Frage:
Der Komplettumbau auf eine neue Steuerung und Montierung.

Allerdings fehlt mir hier das Know-How. Falls sich hier also jemand befindet der sich damit auskennt....oder jemanden kennt der jemanden kennt....ich bin um jeden Tipp & Hnweis dankbar.
LG
Luk
Luk
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.12.2017 10:26

Re: Probleme mit Meade RCX400 16 Zoll Instrument

Beitragvon ursusmajor » 29.03.2018 11:11

Hallo Luk
Deine beschriebenen Probleme kommen mir sehr bekannt vor. Es waren damals zwar nur 5" und nicht 16". Aber diese AutostarII- Steuerung war schon damals sehr "speziell". Ich kam damit nie zurecht. Einmal nach einem Software- Update ging gar nichts mehr und die AutostarII musste bei Meade neu aufgesetzt werden. Besser war es danach aber auch nicht. Ich habe mir dann eine Selbstbaumontierung mit einer FS2 von AstroEelectronic zurecht gebastelt.

In unserer Sternwarte verfĂĽgen wir auch ĂĽber diesen 16- Zoll- Brummer. Dieser befindet sich auf einer AOK WAM-8000 mit FS2- Steuerung von Michael Koch und das Ganze funktioniert meines Wissens problemlos: Einloggen, um Links zu sehen

Vielleicht wäre es für Dich sinnvoll anstelle weiterer Ausgaben zuerst professionelle Hilfe (zum Beispiel bei AOK) anzufordern?

Lieber Gruss
Urs
Privatsternwarte Loberg
47° 05' 34.45" N 7° 36' 32" E
Einloggen, um Links zu sehen
ursusmajor
 
Beiträge: 1338
Registriert: 22.08.2004 12:42
Wohnort: Bei Burgdorf; Schweiz


ZurĂĽck zu Tipps und Tricks



27.01.2015 21:12 Uhr, Arnold Barmettler